Thema: Politik Deutschland und Europa | Veröffentlicht: 12.09.2012 | Aktualisiert: 19.09.2012

UNTER VOLLDAMPF AB IN DIE EU-DIKTATUR | MIT DEM ESM ZUM ENDSIEG

Richterroben Bundesverfassungsgericht Es kam, wie es kommen musste. Das Bundesverfassungsgericht hat den ESM durchgewunken. Wieder ein typisches “Ja, aber” Urteil, wie immer, wenn es um Europa geht. Das BVerfG hat sich damit für einen faschistischen europäischen Superstaat, und gegen die Rechte des Deutschen Volkes ausgesprochen.

Die werden in Zukunft ja wohl nicht mehr gebraucht. Bildquelle: Evilboy, Wikipedia Roben Bundesverfassungsgericht

Das die Richter versucht haben, die deutsche Haftungssumme auf 190 Milliarden Euro zu deckeln, ist reine Augenwischerei. Das wird nicht funktionieren, denn die Europäische Zentralbank macht ja sowieso schon, was sie will.

Mit dem ESM werden nicht nur unsere Steuergelder direkt und bedingungslos an überschuldete Banken überwiesen, die Demokratie wird gleich mit entsorgt. Die Nationalstaaten sollen aufgelöst werden, so das Ziel, dass hinter der Idee einer europäischen Vereinigung steht.

Wir befinden uns mitten in diesem Prozess. Mit dem Europäischen-Sabilitäts-Mechanismus entsteht eine weitere diktatorische Organisation der EU in Europa und so fährt der Zug unaufhaltsam weiter in Richtung einer EU-Diktatur.

Die Strategie einer faschistischen EU-Diktatur scheint aufzugehen

Gründervater dieses Prozesses und Initiator des “Aktionskomitees für die Vereinigten Staaten von Europa” ist der Franzose Jean Monnet (1888-1979). Der sagte seinerzeit dazu: “Europas Länder sollten in einen Superstaat überführt werden, ohne dass die Bevölkerung versteht, was geschieht. Dies muss schrittweise geschehen, jeweils unter einem wirtschaftlichen Vorwand. Letztendlich führt es aber zu einer unauflösbaren Föderation.” Quelle: Focus 2010.

Nun, mit dem Währungsverbund des Euro, von dem von Anfang an klar war, das er nicht funktionieren wird, wurde die Grundlage für so einen “wirtschaftlichen Vorwand” geschaffen. Noch nie in der Geschichte hat eine Währungsunion aus mehreren Ländern über längere Zeit funktioniert und das wussten die Initiatoren und Befürworter des Euro, da kann man sich sicher sein.

Unterschrift von Mario Draghi Mario Draghi, Chef der EZB und ehemaliger Vize-Präsident von Goldman Sachs, hat mit seiner Verkündung, in Zukunft unbegrenzt die Schrottanleihen der Eurostaaten aufzukaufen, schon seinen Beitrag zur ESM-Finanzdiktatur geleistet.

Euro GeldscheinUnterschrift Draghilas auf einem 10 Euroschein

In einem Gastartikel für DIE ZEIT vom 29.08.2012 sprach sich der Herrscher über den Euro ganz offen für ein Ende der Souveränität der Parlamente in Europa aus.

Die Seilschaften funktionieren bestens

In den letzten Tagen hat der Bilderberger Schäuble immer wieder behauptet, das BVG würde den ESM genehmigen. Woher wusste er das eigentlich? Einmal ganz davon abgesehen, dass die Leute, die sich intensiver mit dem Thema befassen, das auch vermutet haben. Na, er wusste es von seinem Kumpel, dem Vorsitzenden Richter des Bundesverfassungsgerichtes Vosskuhle.

Der Oberste Richter unterhält seit 1999 einen Lehrstuhl an der Uni Freiburg und sitzt zusammen mit Schäuble und, wen wundert es, mit Barroso (Präsident der Europäischen Union) im Kuratorium der neuen Universitätsstiftung Freiburg. Da haben wir doch eine nette Seilschaft einiger der Hauptakteure in Sachen Vereinigte Staaten von Europa zusammen. 2007 wurde Vosskuhle Rektor der Universität Freiburg, danach kam die Berufung an das BVG. Als er 2008 zum Richter am Bundesverfassungsgericht ernannt wurde, musste er das Amt des Rektors der Universität Freiburg aufgeben.

Interessant ist ein Kommentar von Vosskuhle zu unserem Grundgesetz. In Sachen Verfassungsrecht forderte er die Abschaffung der Verfassungsbeschwerde. Dieser Grundhaltung folgend hat Vosskuhle 2009 die Verfassungsbeschwerde von CSU und Linken gegen die neue EU-Verfassung (Vertrag von Lissabon) abgewiesen. Das dass im Zusammenhang mit der Wahl zum Präsidenten am Bundesverfassungsgericht 2010 stehen könnte, ist natürlich reine Spekulation.

Heil dir im Siegerkranz

Mit dem ESM ist dem internationalen Finanzsyndikat ein großer Sieg geglückt. Nun kann der unbegrenzte Aufkauf von faulen Staats- und Bankanleihen (= faule Kredite) durch den ESM und die Finanzierung dieses Hochrisikogeschäftes über die EZB beginnen. Die überwiegend wertlosen Papiere können nun als “Sicherheit” für neue Gelddruckorgien bei der EZB hinterlegt werden.

Die internationale Großfinanz kann endlich das enorme Risiko der Schrottpapiere in ihren Büchern auf die Bürger in Euroland übertragen. Dieser Coup des Finanzsyndikats, der kleinen Gruppe weltweit operierender Finanzoligarchen, ist für sie ein riesiger Erfolg. Sie wälzen durch dieses System nicht nur ihren ganzen Müll auf uns ab, sie können so auch noch ihre Kreditgewinne behalten.

Jetzt mal Klartext:

Zum Endsieg der Eurokraten ist es nun nicht mehr weit und das ist auch gut so. Denn in der Vergangenheit haben wir ja viele gute Erfahrungen mit Zentralistischen Regierungen und Diktaturen gemacht, also ist es ja nur logisch, so etwas jetzt in Europa einzuführen. Große Vorbilder wie Hitler und Stalin haben uns doch schließlich gezeigt, dass es besser ist, die Meinung eines Volkes in der Politik aussen vorzulassen. Die Mächtigen in Brüssel wissen am besten was gut für uns ist und das sollten wir mal so langsam kapieren. Eine freiheitliche Demokratie stiftet letztlich nur Verwirrung und verhindert die freie Entfaltung einer Elite, die ja nur unser bestes will.

Deshalb gilt mein ganz besonderer Dank unserem zukünftigen Ursupator Jose Manuel Barroso (Präsident der Europäischen Union) und seinem Zeremonienmeister Herman Van Rompuy (Präsident Europäischer Rat), dem Lügenbaron Jean-Claude Juncker (Vorsitzender der Euro-Gruppe), dem Generalfeldmarschall Mario Draghi (Vorsitzender der EZB) und der Hofnärrin Catherine Ashton (Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik), sowie all ihren Vasallen. Sie alle setzen sich tagtäglich für unser Wohlergehen ein und haben es verdient, immer noch mehr Macht zu bekommen.

Unser Bundeshosenanzug und ihre Speichellecker sind übrigens enorm erleichtert über das Urteil zum ESM. Zitat von Merkel aus der Berliner Morgenpost von heute: “Das ist ein guter Tag für Deutschland, und das ist ein guter Tag für Europa.”

In diesem Sinne, gute Nacht lieb´ Vaterland.


Hier noch ein interessanter Link ergänzend zum Thema:

Auf der Seite des BVerfG die Entscheidung in vollem Wortlaut:
BVerfG Urteil ESM Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil

nach oben

Startseite | About | Kontakt | Sitemap | Disclaimer | Impressum


Trennlinie
Trennlinie
Wir brauchen eine Revolution